Impuls II

Sexualbezogene Online-Kommunikation unter Jugendlichen

In öffentlichen Debatten herrscht immer wieder große Besorgnis über die sexualbezogene Internet-Nutzung der heutigen Jugend. Teilweise wurde diese gar schon als „Generation Porno“ tituliert. Man befürchtet, dass Jugendliche v.a. im Internet zu früh oder zu extrem mit Sex konfrontiert werden, dadurch verrohen oder zumindest grundlegend verunsichert werden. Der Vortrag beginnt mit Eckdaten zur heutigen Jugendsexualität und geht dabei z.B. auf die Frage ein, ob Jugendliche wirklich „immer früher“ oder „immer extremer“ Sex haben. Anschließend wird beleuchtet, wie sich Jugendliche offline und online mit sexuellen Themen auseinandersetzen, was für sie ja eine zentrale Entwicklungsaufgabe darstellt. Welche sexualbezogenen Inhalte suchen sie im Internet? Wie und wo diskutieren sie online ihre sexuellen Fragen? Abschließend geht es um die Einordnung und Bewertung: Wo genau liegen Risiken, wo aber auch Chancen der Online-Kommunikation für die sexuelle Sozialisierung Jugendlicher unterschiedlicher Geschlechter und sexueller Orientierungen?

zum Programm

Advertisements

Veranstalter