Workshop 2

„Sexualerziehung in der pädagogischen Praxis – Erfahrungen und Methoden aus der geschlechtersensiblen Jugendsozialarbeit“

Jungen und Mädchen ticken unterschiedlich. Die Heranwachsenden zu unterstützen, ihre geschlechtliche Identität unbefangen und angstfrei zu entwickeln und eine positive und bejahende Einstellung zum eigenen Körper, zu Sexualität und den damit verbundenen Gefühlen zu finden, verlangt Weitsicht und Augenmaß im pädagogischen Alltag. In diesem Workshop sollen zahlreiche Erfahrungen dargelegt und Methoden aufgezeigt werden, die der individuellen Bewusstseinsbildung junger Menschen sowie deren partnerschaftlicher Beziehung untereinander förderlich sein können.

zur Anmeldung
zum Programm

Veranstalter