Workshop 3

“Let’s talk about Porno – Arbeitsmaterialien für Schule und Jugendarbeit”

 

Über Sex zu sprechen, fällt nicht leicht. Mit Jugendlichen über Sex zu sprechen ist noch viel schwieriger. Wie soll ich das Thema ansprechen? Was darf ich 15-Jährigen überhaupt zeigen, ohne mich strafbar zu machen? Diese und weitere Fragen beantwortet die gerade aktualisierte Handreichung für Pädagogen „Let’s talk about Porno“ mit zahlreichen Methoden und Materialien.

In der heutigen Zeit scheint es sinnvoll, die Sexualerziehung mit der Medienerziehung zu verbinden, da es gerade die Medien sind, die Jugendliche häufig nutzen, um sich zu informieren. Damit Pornos nicht zu den „heimlichen Aufklärern“ werden, können Pädagogen, die dieses heikle Thema behandeln möchten, „Let’s talk about Porno“ nutzen, um Kinder und Jugendliche adäquat an dieses Thema heranzuführen.

Thomas Podhostnik geht auf die vier Bausteine (1) Leben in der Pubertät, (2) Schönheitsideale in unserer Gesellschaft, (3) Pornografie im Netz und (4) Sexualisierte Kommunikation in seinem Workshop ein. Exemplare der Handreichung „Let’s talk about Porno“ liegen vor Ort aus.

 

zum Programm

zur Anmeldung

Veranstalter